Gibt es Fairen Handel in Deutschland?

Den Fairen Handel verbindet man für gewöhlich mit den Ländern des globalen Südens. Der Faire Handel kann aber auch auf andere Länder übertragen werden.

Die Prinzien des Fairen Handels

Der Faire Handel umfasst eine Vielzahl von Kriterien, die weit über gerechte Löhne hinausgehen. 
 
Diese Prinzipien können folgenden drei Dimensionen zugeordnet werden:

  • Ökologie: Erhaltung von Natur und Ökosystemen für nachfolgende Generationen.
  • Ökonomie: Verantwortungsvoller Umgang mit ökonomischen Ressourcen und mit dem Ziel der Wohlstandsvermehrung.
  • Soziales: Entwicklung einer Gesellschaft, an der alle Menschen in gleichem Maße partizipieren. 

Die Dreidimensionalität des Fairen Handels entspricht dem Konzept von nachhaltiger Entwicklung, wie sie in der Präamble zum EU-Vertrag enthalten ist. Somit sollte dieses Konzept der Leitsatz jeder Wirtschaft sein - auch der in Deutschland.

Entwicklung einer Gesellschaft, an der alle Menschen in gleichem Maße partizipieren

Die soziale Ungleichheit hat sich in Deutschland in den letzten Jahrzehnten verschärft. Wesentliche Gründe liegen in den steigenden Anforderungen der Informations- und Dienstleistungsgesellschaft sowie der Globalisierung.

Die soziale Ungleichkeit betrifft insbesondere gesellschaftliche "Randgruppen", die zunehmend marginalisiert werden. Dazu zählen beispielsweise Menschen mit Behinderungen. Für diese Menschen setzt sich variomondo ein.
 
Alle von variomondo angebotenen Artikel werden nach Kriterien des sozialen und ökologischen Wirtschaftens produziert, transportiert und gehandelt. Viele werden in Behindertenwerkstätten in Deutschland gefertigt. Diese Arbeit ist ein wichtiger Schritt zu mehr sozialer Gerechtigkeit in Deutschland.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.